Seit jeher erzählen sich Menschen Geschichten, um Wissen zu vermitteln und Informationen zu teilen. In der Lehre ist Storytelling eine Methode aus dem didaktischen Baukasten. Sie wird von Lehrenden zielgerichtet und strukturiert eingesetzt. Bloßes Aufzählen von Fakten wird abgelöst durch Erzählen komplexer Handlungen, die diese Fakten enthalten. Der Beitrag gibt einen Überblick über diese aktivierende Lehrmethode.

Verbreitete Methode

Geschichten erzählen ist eine der ältesten Methoden der Menschheit, um Wissen, Informationen und Erfahrungen mit dem Ziel weiterzugeben, das Überleben zu sichern (1). Allgemein ist Storytelling eine Technik, bei der zur Wissensvermittlung reale oder konstruierte Geschichten beispielhaft genutzt werden. Dabei sollen die Geschichten so präsentiert werden, dass sie eingängig und die Botschaften langfristig abrufbar sind. In der Regel gelingt dies durch einfache Sprache sowie sparsamen Einsatz von Kulisse und Ausstattung, die vom Kern ablenken. Aufgrund unterschiedlicher Zielstellungen wird Storytelling auch als Drei-in-eins-Methode bezeichnet: Wahrnehmungs- und Erkenntnis-, Entwicklungs- sowie Gestaltungsmethode (2).