Neurologie

In dieser randomisierten kontrollierten zweiarmigen Studie untersuchten die Forscher den Effekt von Training in immersiver virtueller Realität (IVR) mit konventioneller Physiotherapie im Hinblick auf das Gleichgewicht und das Sturzrisiko bei älteren Menschen mit Gleichgewichtsstörungen. 37 Patienten wurden zufällig auf zwei Gruppen verteilt. Die Interventionsgruppe führte Gleichgewichtstraining mittels IVR durch, die Kontrollgruppe konventionelles Training mit einem multimodalen Zirkeltraining – jeweils 16 Einheiten, zweimal pro Woche. 

Primäre Zielgröße war das funktionelle Gleichgewicht. Sekundäre Zielgrößen waren statisches Gleichgewicht, Ganggeschwindigkeit, funktioneller Bewegungsumfang, Schwindelsymptome und Sturzangst. Nach den 16 Einheiten zeigte sich eine Steigerung des Assessment-Wertes zum funktionellen Gleichgewicht um 3, bei der Kontrollgruppe um 3,88 Punkte. Beide Gruppen zeigten Verbesserungen der sensorischen Interaktion und der anterioren Reichweite. Nur in der Interventionsgruppe war eine verbesserte Mobilität und eine Reduktion der Schwindel-Symptomatik zu beobachten. Die Verbesserung des funktionellen Gleichgewichts hielt bei beiden Gruppen auch nach Ablauf von zwei Monaten an, wohingegegen sich die funktionelle Reichweite reduzierte.

Quelle: Lima Rebêlo F, et al. 2021. Immersive virtual reality is effective in the rehabilitation of older adults with balance disorders: A randomized clinical trial. Exp. Gerontol. 2021 Mar 18 [Online]

Link zum Abstract: pt.rpv.media/ncbi33744393