Für Patienten mit Gonarthrose gilt es, die Symptome bestmöglich unter Kontrolle zu halten. Regelmäßige physiotherapeutische Übungen bilden eine zentrale Komponente in allen klinischen Richtlinien. Um die Adhärenz zu verbessern, haben australische Forscher einen SMS-Service entwickelt, der die Patienten unterstützen und motivieren soll, ihre Übungen selbstständig zu Hause durchzuführen. Hierzu orientierten sie sich am Behaviour Change Wheel (BCW), einem weltweit genutzten Konzept zur Entwicklung von verhaltensmodifizierenden Interventionen. Ziel war die Durchführung von Heimübungen dreimal pro Woche über einen Zeitraum von 24 Wochen. Die Forscher selektierten 13 Hinderungsgründe (Barrieren) und neun Fazilitatoren für die Durchführung des Übungsprogramms. 20 Techniken zur Verhaltensänderung (Behaviour Change Techniques – BCT) wurden aufgenommen und 198 Textnachrichten entwickelt. Das automatisierte Programm fragte den Nutzer nach der Anzahl der geleisteten Trainingseinheiten pro Woche. Bei mehr als drei Einheiten erhielten die Patienten positive Rückmeldungen. Waren es weniger als drei, konnten die Studienteilnehmer aus der Liste der Hinderungsgründe denjenigen auswählen, der am besten zutraf. Daraufhin erhielten sie einen Problemlösungsvorschlag.

Quelle: Nelligan RK et al. 2019. A short message service intervention to support adherence to home-based strengthening exercise for people with knee osteoarthritis: intervention design applying the Behavior Change Wheel. JMIR Mhealth Uhealth. 7, 10:e14619 Volltext frei

Link zum Abstract: pt.rpv.media/ncbi31628786

Hinweis

Für ihre eigene interessengeleitete Recherche finden Sie hier unsere Trefferlisten zur Recherche vom 05.11.2019:

Auswahl: pt.rpv.media/10q

Surftipp

Zugang zu PubMed:

pt.rpv.media/10p