Auch für interessant befunden: Sonstige

Ja, so das Ergebnis dieser koreanischen Studie. Die Wissenschaftler inkludierten 57 Patienten mit Verbrennungen im Handbereich und randomisierten diese. Die Kontrollgruppe erhielt die konventionelle Physiotherapie, während die Interventionsgruppe Therapie mit einem Virtual-Reality-(VR-)-System bekam. Die Interventionen dauerten vier Wochen. Vor und nach der Intervention dokumentierten die Forscher folgende Zielgröße: Handfunktion (Jebsen-Taylor hand function test – JTT, Michigan Hand Outcomes Questionnaire – MHQ und weitere).

Die Patienten der VR-Gruppe konnten besser kleine Gegenstände aufheben (JTT) und schnitten signifikant besser im MHQ ab in den Bereichen Funktion, Aktivitäten des täglichen Lebens, Arbeit, Schmerzen, Zufriedenheit und Ästhetik. Die Autoren schlussfolgern daher, dass VR eine gute Therapieoption für Patienten nach Handverbrennungen ist.

Quelle: Joo SY, et al. 2020. Effects of virtual reality-based rehabilitation on burned hands: a prospective, randomized, single-blind study. J. Clin. Med. 9, 3: 731 Volltext frei

Link zum Abstract: pt.rpv.media/ncbi32182742