Neurologie

In der vorliegenden prospektiven randomisierten Studie verteilten Forscher 80 Patienten mit mild ausgeprägtem idiopathischen Karpaltunnelsyndrom zufällig auf zwei Gruppen. Die Interventionsgruppe (IG) wurde instruiert, zusätzlich zum Tragen einer Handgelenkschiene neurale Gleitübungen durchzuführen. Die Kontrollgruppe trug nur die Handgelenkschiene. Alle Patienten wurden dazu angehalten, die Handgelenkschiene nachts und bei Bedarf tagsüber anzulegen. Griff- und Kneifstärke evaluierten die Forscher als klinische Parameter. Der Schweregrad der Symptome und der funktionelle Status wurden mit dem Boston Carpal Tunnel Syndrome Questionnaire bestimmt.