Politik
pt November 2021

„Internationale Vergleichbarkeit und lebenslanges Lernen“

Eine Initiative von Studierenden aus den Therapieberufen hat sich gegründet, um in der "seit langem unveränderten politischen Situation" eine Stimme im Prozess der Akademisierung und Professionalisierung zu sein. Ihre Ziele sind Primärqualifizierung und Vollakademisierung von Therapeuten in Deutschland. Durch Beibehaltung des hohen praktischen Anteils in der Ausbildung soll das Ziel des reflektierenden Praktikers gewährleistet werden.

Ein Positionspapier von der Initiative „HochschuleJetzt!“
Lesezeit: ca. 4 Minuten
sirtravelalot / shutterstock.com

In Rücksprache mit dem Netzwerk „HochschuleJetzt!“ drucken wir hier ein Positionspapier ab, das am 10. September 2021 online veröffentlicht wurde. Die Initiative schreibt über sich selbst: „Uns alle vereint der Frust über die aktuelle Ausbildungslandschaft in den Therapieberufen. Deshalb haben wir uns im April 2021 erstmalig vernetzt.“ Hier kommt ein Ergebnis, das sich sehen lässt.

Das Positionspapier

HochschuleJetzt! ist eine Initiative von Studierenden aus den Bereichen Ergotherapie, Physiotherapie und Logopädie.

HochschuleJetzt! hat sich gebildet, um in der seit langem unveränderten politischen Situation den Studierenden eine Stimme im Prozess der Akademisierung und Professionalisierung zu geben.

HochschuleJetzt! setzt sich für eine Primärqualifizierung und Vollakademisierung von Therapeut:innen in Deutschland ein.

Lesen Sie den vollen Artikel in

pt November 2021

Aktuelle Ausgabe
Erschienen am 10. November 2021