Eine inverse Schultertotalendoprothese wird vorwiegend bei älteren Menschen mit ausgeprägten strukturellen Veränderungen am Schultergelenk eingesetzt. Die Langzeitergebnisse sind nicht optimal: Nach guten kurzfristigen Ergebnissen postoperativ verschlechtert sich die Schulterfunktion langfristig wieder. Wie wirkt sich hier ein sechswöchiges Trainingsprogramm aus?

Gesprächspartner

Tobias Tanzyna

Stefan Greiner

Prof. Dr.; Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie; Mitglied der European Society for Surgery of the Shoulder and the Elbow (ESSSE, SECEC); Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Schulter und Ellenbogenchirurgie (DVSE); seit 2013 am Sporthopaedicum Straubing und Regensburg tätig.