Auch für interessant befunden: Innere Medizin

Kurzfristig ja, langfristig nein, so das Ergebnis dieser multizentrischen Studie aus Dänemark. Die Wissenschaftler inkludierten an drei Krankenhäusern insgesamt 825 Patienten mit Herzinsuffizienz oder ischämischer Herzerkrankung und verteilten diese zufällig auf die Kontroll- und Interventionsgruppe. Alle Patienten erhielten die kardiologische Standard-Reha (Training in der Gruppe und Standard-Edukation). Die Interventionsgruppe bekam zusätzlich noch eine spezielle individuelle Patientenedukation namens „Learning and Coping“, unter anderem begleitet von erfahrenen Patienten als Co-Therapeuten. Klinische Zielgrößen waren die Zeit bis zum Versterben oder bis zur Wiedereinweisung ins Krankenhaus, deren jeweilige Anzahl sowie die dortige Verweildauer.