Übergewicht beziehungsweise Adipositas sind Risikofaktoren für die Entwicklung von Gestationsdiabetes. Ein Team aus China und Australien schloss 300 Schwangere in der zehnten Woche und mit einem durchschnittlichen Body-Mass-Index von 26,78 in ihre Studie ein. Alle Teilnehmerinnen erhielten die herkömmliche pränatale Versorgung – besondere Empfehlungen zur Ernährung gab es nicht. Die eine Hälfte der Frauen diente als Kontrollgruppe und erhielt keine spezielle Intervention, die andere Hälfte führte ein Trainingsprogramm auf dem Fahrradergometer mit definierter Belastungsintensität durch. Das Programm fand dreimal wöchentlich bis zur 37. Schwangerschaftswoche statt, jede Einheit dauerte rund 30 Minuten. Das Ergebnis spricht für das Training: Bei den Frauen in der Interventionsgruppe war die Inzidenz für das Auftreten von Gestationsdiabetes mit 22 Prozent signifikant geringer als in der Kontrollgruppe – hier lag der Wert bei 40 Prozent.