Bei Schultererkrankungen sind Schmerzen und Bewegungseinschränkungen die häufigsten Symptome. Diese Beschwerden sollen beim Medical Flossing durch eine starke Kompression von Gewebe mit gleichzeitiger Bewegung verringert werden. Obwohl die Methode verbreitet ist, ist die bisherige Evidenz zu gering, um sie uneingeschränkt empfehlen zu können. Deshalb untersuchte eine deutsche Pilotstudie die Wirksamkeit der Anwendung.

Gesprächspartnerin Alisa Katharina Wienke

Paisit Teeraphatsakool
(Das gedruckte Magazin zeigt an dieser Stelle ein Bild, Aufgrund der Lizenzbedingungen dürfen wir es allerdings nicht hier im Web anzeigen.)

Alisa ist seit 2015 Physiotherapeutin und studierte an der hsg Bochum (B. Sc., M. Sc.). Sie ist in der REHA-Praxis Stadtkrone Ost in Dortmund tätig.