Ja, den Ergebnissen der dänischen Studie folgend. Darin wurden 217 Patienten nach einem primären Gelenkersatz (n = 166) oder einer Revisionsoperation (n = 51) sowie postoperativen Komplikationen untersucht. Zu den Komplikationen zählten anhaltende Schmerzen sowie bestehende Funktionseinschränkungen nach initialer Rehabilitation, Infektionen, Implantatlockerungen oder Revisionsoperation. Sie hatten nach etwa drei Monaten postoperativ eine intensive patientenzentrierte multimodale Rehabilitation für drei Wochen erhalten.