Hochentwickelte Technologien können Patienten und Therapeuten in einem komplexen Therapiesetting unterstützen. Unsere Autorin gibt einen Überblick darüber, was schon jetzt erforscht und praktiziert wird und wo die Vorteile einer robotikunterstützten Physiotherapie liegen könnten. Eine Reise in die Gegenwart, die auch eine Zukunft sein könnte. Wie präzise kann moderne Therapie sein?

  

Die Rehabilitation von morgen wird an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen entworfen. Im Mittelpunkt des Projekts „inRehaRob“ steht ein schlanker Roboter, der mit seinen zwei Gelenken einem menschlichen Arm ähnelt. An seinem langen Greifarm hängt der Unterarm einer jungen Frau. Eine Manschette gibt ihrem Arm Stabilität, ihre Hand liegt sanft in einem Griff. Mit den Fingern fasst sie nach einer kleinen Dose in einem Holzkästchen, hebt den Gegenstand hoch, dreht ihn nach rechts, dort senkt sich der Unterarm wieder, die Hand lässt los und stellt die Dose in das andere Kästchen.