Therapeuten kommunizieren in der Praxis jeden Tag – mehr oder weniger professionell. Entweder machen die Kollegen es intuitiv richtig oder der Erfolg der Kommunikation bleibt ein Zufallsprodukt. Wichtig ist, dass wir uns der Bedetung der Kommunikation bewusst werden und die eigenen kommunikativen Kompetenzen auf den Prüfstand stellen.

 Wir kommunizieren ständig

„Man kann nicht nicht kommunizieren“ (1). Wir Physiotherapeuten sind in unserem Beruf ständig im Austausch mit Menschen. Während der Therapie kommunizieren wir ununterbrochen mit dem Patienten, verbal und nonverbal. Aber wie machen wir das? Gelingt uns die Kommunikation mit dem Patienten? Was bedeutet „kommunikative Kompetenz“ für Physiotherapeuten und was bedeutet das für die Aus- und Weiterbildung? Eine Umfrage mit 418 deutschen Physiotherapeuten liefert Antworten und Impulse für die physiotherapeutische Aus- und Fortbildung.