Forschung & Evidenz: Evidenz-Update
pt Januar 2021

Kreuzschmerzen: Welche Versorgungsmodelle sind effektiv?

Lesezeit: ca. 1 Minute
connel / shutterstock.com

Ziel des vorliegenden systematischen Reviews war es, Evidenz verschiedener Versorgungsmodelle der Advanced Practice Physiotherapy (APP) in der ambulanten Versorgung von Patienten mit Kreuzschmerzen abzuschätzen. Hierzu screenten die Autoren bis einschließlich Juli 2020 die folgenden Datenbanken: Medline, Embase, Cochrane, Central und Cinhal. Berücksichtigt wurden 18 Studien mit 9.405 Patienten. Die statistisch zusammengefassten Resultate für die Veränderung der Beeinträchtigung zeigten keinen signifikanten Unterschied zwischen APP und der medizinischen Standardversorgung. Die durchschnittliche Wartezeit für die Erstkonsultation war bei APP (1–9,4 Wochen) niedriger als bei der Standardversorgung (23–65 Wochen). Die Wartezeit für eine Konsultation mit einem Spezialisten reduzierte sich nach der APP-Implementierung (6–16 Wochen). Physiotherapeuten versorgten 89,2 Prozent der überwiesenen Patienten alleine (n = 8.393). Die Patienten gaben an, sehr mit der APP-Versorgung zufrieden zu sein. Die Analyse der Daten legen nahe, dass APP und Standardversorgung vergleichbare Effekte auf Schmerz, Beeinträchtigung und Lebensqualität bei Patienten mit Kreuzsschmerzen haben.

Quelle: Lafrance S, et al. 2020. Advanced practice physiotherapy for adults with spinal pain: a systematic review with meta-analysis. Eur. Spine J. Oct 29 [Epub ahead of print]

Link zum Abstract: pt.rpv.media/ncbi33123757

Dieser Artikel ist erschienen in

pt Januar 2021

Erschienen am 12. Januar 2021