Forschung & Evidenz: Evidenz-Update
pt Oktober 2021

Laminektomie: Ist zusätzliche neurale Mobilisation effektiv?

Lesezeit: ca. 1 Minute
connel / shutterstock.com

Ziel dieser einfach verblindeten randomisierten kontrollierten Studie war es, zu untersuchen, ob eine neurale Mobilisation zusätzlich zur postoperativen Standardversorgung die Outcomes bei Patienten nach einer dekompressiven lumbalen Laminektomie verbessert. Hierzu wurden 60 Patienten zufällig auf die Interventionsgruppe (IG) oder die Kontrollgruppe (KG) verteilt.

Alle Studienteilnehmer erhielten die postoperative Standardversorgung. Die IG bekam zusätzlich neurale Mobilisationen in Form des Active Straight Leg Raise und Dorsalflexion (zweiseitiger Slider). Die Behandlung erfolgte dreimal pro Woche für sechs aufeinanderfolgende Wochen. Folgende Assessments dokumentierten die Forschenden jeweils vor und nach der Intervention: visuelle Analogskala (VAS), Oswestry Disability Index (ODI) und Latenzzeit des H-Reflexes. Es waren statistisch signifikante Unterschiede hinsichtlich VAS, ODI und H-Reflex zugunsten der IG zu beobachten.

Quelle: Sharaf MA, et al. 2021. Effects of adding neural mobilization to traditional physical therapy on pain, functional disability, and H-reflex in patients after lumbar laminectomy: A randomized controlled trial. Clin. Rehabil. Jul 23 [Online]

Link zum Abstract:pt.rpv.media/ncbi34296639

Dieser Artikel ist erschienen in

pt Oktober 2021

Aktuelle Ausgabe
Erschienen am 12. Oktober 2021