Wie lassen sich subakromiale Schulterschmerzen effektiv behandeln? Laut aktueller Studienlage hat insbesondere die Übungstherapie großes Potenzial. Ein in Eigenregie durchgeführtes zeitsparendes Training ohne spezielles Equipment könnte dabei eine kostengünstige Therapieoption sein. Zudem tragen solche Programme möglicherweise zur Verbesserung der Funktionsfähigkeit und Symptomatik bei.

Subakromialer Schulterschmerz

Subakromiale Schulterschmerzen sind häufig (1). Seit vielen Jahren steht dieses Krankheitsbild mit einer Verengung des subakromialen Raums und/oder Entzündungen der Sehnen der Außenrotatoren in Verbindung. Bereits in den 1990er-Jahren diskutierten Wissenschaftler über eine erhöhte Aktivität des M. deltoideus als beitragenden Faktor für das Beschwerdebild (2). Außerdem hat sich gezeigt, dass muskuläre Dysbalancen (3), insbesondere zwischen zu starken Innen- und schwachen Außenrotatoren (4), mit dem Auftreten subakromialer Schulterschmerzen assoziiert sind.