Apps, die das Gesundheitsverhalten dokumentieren, sind praktisch und aus dem täglichen Leben kaum noch wegzudenken. Doch was ist den Nutzern wichtig? Niederländische Forscher befragten sowohl Physiotherapeuten, welche auf die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) spezialisiert waren, als auch betroffene Patienten mit Claudicatio intermittens. Insgesamt konnten die Daten von 615 Therapeuten und 483 Patienten ausgewertet werden. Eine höhere Bildung und ein jüngeres Alter (jünger als 75 Jahre) machten den Besitz eines Smartphones wahrscheinlicher.