Neurologie

Die Forscher untersuchten in dieser randomisierten kontrollierten Studie, ob Übungen, welche von Parkinson-Patienten eigenständig zu Hause ausgeführt wurden, einen positiven Effekt auf motorische Symptome (MS), nicht-motorische Symptome (NMS) und die gesundheitsbezogene Lebensqualität (HRQOL) hatten. Hierzu wurden 98 Patienten zufällig auf zwei Gruppen verteilt. Die Interventionsgruppe (n = 49) wurde instruiert, 150 Minuten pro Woche Übungen zu Hause durchzuführen, wohingegen die Kontrollgruppe (n = 49) ihren Lebensstil beibehielt. Mithilfe von Fragebögen wurden MS, NMS und HRQOL dokumentiert. Die Wissenschaftler verglichen zudem in einer Subgruppenanalyse die Compliance innerhalb der Interventionsgruppe.