Auch für interessant befunden: Neurologie

Diese englische Studie untersuchte insgesamt 1.031 Patienten mit M. Parkinson. Eine systematische Literaturrecherche bis Juni 2019 erzielte zehn Studien mit insgesamt 343 Teilnehmern, deren Ergebnisse in einer Meta-Analyse ausgewertet wurden. Weitere 27 Studien (n = 688 Patienten) wurden in einer systematischen Übersichtarbeit der Literatur verarbeitet. Die Meta-Analyse zeigte, dass Therapie mit Virtueller Realität (VR, zum Beispiel Nintendo Wii) die Schrittlänge deutlicher verbesserte als andere aktive Interventionen. Außerdem war sie genauso effektiv wie andere Maßnahmen im Hinblick auf Koordination, Kognition, Aktivitäten des täglichen Lebens, mentale Gesundheit, Lebensqualität, Gehgeschwindigkeit und Gleichgewicht. Die Ergebnisse des systematischen Literaturreviews untermauern die genannten Ergebnisse der Meta-Analyse. VR verbesserte die Gleichgewichtsfähigkeit effektiver als passive Interventionen. Eine Limitation der Studie besteht in den kleinen Stichprobengrößen in den Einzelstudien und den unterschiedlichen VR-Systemen, die eingesetzt wurden. Die Autoren empfehlen eine routinemäßige Verwendung von VR in der Rehabilitation von Patienten mit M. Parkinson.

Quelle: Triegaardt J, et al. 2019. The role of virtual reality on outcomes in rehabilitation of Parkinson’s disease: meta-analysis and systematic review in 1031 participants. Neurol. Sci. Dec 6. [Epub ahead of print] Volltext frei

Link zum Abstract:pt.rpv.media/ncbi31808000