Auch für interessant befunden: Pädiatrie

Videospielbasierte Therapie (Exergaming) macht Spaß und könnte die Übungsadhärenz bei Mukoviszidose verbessern. Brasilianische Forscher inkludierten 30 Patienten ab sechs Jahren sowie 25 gesunde Kontrollpersonen und untersuchten diese zu zwei Zeitpunkten. Beim ersten Termin erfolgten ein kardiopulmonaler Belastungstest sowie Spirometrie, beim zweiten Besuch beantworteten die Patienten einen Fragebogen zu körperlicher Aktivität; außerdem wurden die Atemgase während einer zehnminütigen Übungseinheit mit verschiedenen Spielekonsolen bestimmt.

Die Einsekundenkapazität war bei den Mukoviszidose-Patienten signifikant geringer als bei den Kontrollpersonen. Beim kardiopulmonalen Belastungstest unterschieden sich die Gruppen nicht hinsichtlich Puls, Sauerstoffaufnahme (VO2) und Atemminutenvolumen. Verschiedene Spiele auf den beiden Spielkonsolen („Free Run“und „Summer“) führten bei ihnen zu ähnlichen anaeroben Belastungen wie während des kardiopulmonalen Belastungstests. Somit könnte Exergaming eine gute Alternative zum klassischen Ausdauertraining sein.

Quelle: Campos NE, et al. 2020. Evaluation of the exercise intensity generated by active video gaming in patients with cystic fibrosis and healthy individuals. J. Cyst. Fibros. Jan 9. [Epub ahead of print]

Link zum Abstract:pt.rpv.media/ncbi31928975