Forschung & Evidenz
pt Oktober 2022

Multiple Sklerose: Wie effektiv ist Physiotherapie zur Mobilitätsverbesserung bei schwerem Verlauf?

Lesezeit: ca. 1 Minute
connel / shutterstock.com

Menschen mit einem schweren Verlauf der Multiplen Sklerose (EDSS ≥ 6.0) bewerten ihre Gehfähigkeit als die wichtigste von der Krankheit betroffene Funktion. Obwohl Physiotherapie eine zentrale Rolle bei der Therapie von Gehbeeinträchtigungen spielt, gibt es bisher wenig Evidenz zu deren Effektivität bei schweren Verläufen. Diese systematische Übersichtsarbeit mit Metaanalyse sollte dies ändern. Das Forschungsteam screente die vorhandene Literatur systematisch und identifizierte anhand eines vorab festgelegten Protokolls geeignete Forschungsarbeiten. Das Team extrahierte die Daten zu mobilitätsbezogenen Endpunkten und führte eine Metaanalyse durch, wenn darüber in mindestens drei Studien berichtet wurde.

37 relevante Publikationen mit 788 Betroffenen wurden identifiziert. Das Forschungsteam inkludierte sieben verschiedene mobilitätsbezogene Endpunkte in die Metaanalyse. Die Ergebnisse zeigen, dass robotergestütztes Gehtraining positive Effekte haben kann, zum Beispiel im Hinblick auf 6-Minuten Gehtest, 10-Meter Gehtest, Fatigue Severity Scale und Berg Balance Scale. Konventionelles Gehtraining oder Training mit Entlastung des Körpergewichts erreichten laut dieser Analyse keine signifikanten Verbesserungen der Mobilität bei dieser Zielgruppe.

Quelle: Binshalan T, et al. 2022. The effectiveness of physiotherapy interventions for mobility in severe multiple sclerosis: a systematic review and meta-analysis. Mult. Scler. Int. 2357785

Link zum Abstract:pt.rpv.media/ncbi35860179

Impuls für die Praxis

Diskutieren Sie in Ihrem Team mögliche Optionen zur unterstützenden Behandlung von Betroffenen mit schwerem MS-Verlauf; überlegen Sie zusammen, was Sie Patienten und deren Angehören empfehlen könnten.

Dieser Artikel ist erschienen in