Im Westen von Schweden gibt es ein Modellvorhaben in der Primärversorgung von Patienten mit muskuloskelettalen Beschwerden. Betroffene können beim Physiotherapeuten (PT) die Erstuntersuchung erhalten oder den herkömmlichen Weg über den Allgemeinarzt wählen, der nach seiner Erstuntersuchung an den PT überweist. Der physiotherapeutische Erstkontakt zeigte sich in der Vergangenheit bereits als eine sinnvolle Alternative; nun wurde in der aktuellen Studie die Kosteneffektivität analysiert.