Chirurgie und Orthopädie

Aufgrund der physisch fordernden Arbeit leiden Physiotherapeuten nicht selten an muskuloskelettalen Beschwerden. Welche Faktoren spielen hierbei eine Rolle? Zur Beantwortung dieser Frage schickten Wissenschaftler aus Dänemark und Spanien einen Online-Fragebogen an 1.006 Physiotherapeuten. In einer Regressionsanalyse arbeiteten die Forscher dann relevante arbeitsbezogene Faktoren heraus. Am häufigsten litten die Therapeuten unter Kreuzschmerzen (49 Prozent) und Nackenschmerzen (57 Prozent). Mittelstarke bis schwere Beschwerden des Bewegungsapparates (≥ 3 auf einer zehnstufigen Ratingskala) gaben Therapeuten an, die mehrere Patienten zeitgleich behandelten, im Sitzen tätig waren und 45 oder mehr Stunden wöchentlich arbeiteten. Kollegen mit mehr Arbeitserfahrung hatten seltener Schmerzen im Bereich von Ellenbogen und Lendenwirbelsäule als unerfahrenere Kollegen. Die Ergebnisse dieser Studie könnten der Prävention von muskuloskelettalen Beschwerden bei Physiotherapeuten dienen.