Aus der Forschung ist bekannt, dass konservative Maßnahmen eine präventive Wirkung haben. Übungen alleine reduzieren das Risiko für wiederkehrende Kreuzschmerzen um 35 Prozent, in Kombination mit edukativen Maßnahmen sogar um 45 Prozent. Die in den Studien getesteten Programme waren allerdings relativ teuer und zeitintensiv. Forscher aus Australien entwickelten daher ein kostengünstiges und flexibles Programm auf Basis der McKenzie-Methode. Der Fokus dieser sogenannten SAFE-Studie lag auf dem Selbstmanagement.