Mein Jahr am Amana-Krankenhaus ist zu Ende gegangen. Schon Wochen vor dem Rückflug verliefen sich meine Gedanken immer wieder in die Zeit vor einem Jahr, als ich in Tansania ankam, mit meinen Erwartungen und meiner Neugier. Vieles war neu und spannend. Vieles war aufreibend und frustrierend.

Die Zweifel am Sinn meines Berufes und an meinem Können folgten mir nach Tansania. Ausgerechnet dort, wo ich gehofft hatte, Bedeutung in meiner Arbeit zu finden, wurden sie noch dringlicher.