Peter Hermes Furian / shutterstock.com

[js] Die Berliner Behörden schlagen Alarm: Rückstände eines Blutdruckmittels gefährden die Trinkwasserqualität. Dies bedeutet nicht nur ein potenzielles Risiko für im Wasser lebende Tiere, sondern stellt auch ein Vergiftungsrisiko für Menschen dar. Das berichteten Dr. Sebastian Schimmelpfennig von den Berliner Wasserbetrieben und Dr. Claudia Simon vom Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin im Oktober bei den „Herztagen” der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie.