Auch für interessant befunden: Chirurgie und Orthopädie

Forscher aus Ägypten erstellten einen systematischen Literaturreview und schlossen dafür Studien bis September 2018 ein. Die meisten der insgesamt 19 Artikel hatten eine mittlere Qualität. Vergleicht man Rehabilitation mit virtueller Realität (VR) mit Übungstherapie, so sprachen die Ergebnisse von 14 Studien dafür, dass es keinen Unterschied hinsichtlich der Wirksamkeit gibt. Verglichen mit keiner Therapie (Kontrollgruppen) war VR laut fünf Studien überlegen, in drei anderen gab es keine Unterschiede. Bezogen auf Diagnosen ergab sich folgendes Bild: Bei Schulter-Impingement und chronischen Nackenschmerzen scheint VR wirksam zu sein; nach Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes, bei Instabilität der Sprunggelenke, Kniearthritis oder rheumatoider Arthritis schneidet VR genauso gut ab wie herkömmliche Übungen. In der Rehabilitation nach Kniegelenkersatz, bei Fibromyalgie und Kreuzschmerzen ist die Evidenz für VR uneinheitlich.