Geriatrie

Diese Follow-up-Studie wurde drei Monate nach der Intervention basierend auf einer randomisierten kontrollierten Studie durchgeführt. 149 Frauen, 65 Jahre und älter, welche an Osteoporose erkrankt waren und eine vertebrale Fraktur erlitten hatten, wurden zufällig auf die Interventions- oder Kontrollgruppe verteilt. Primäre Zielgröße war die habituelle Gehgeschwindigkeit nach drei Monaten. Sekundäre Zielgrößen waren andere Parameter für körperliche Fitness, wie der Four Square Step Test (FSST), funktionale Reichweite, Griffkraft, Senior Fitness Test, gesundheitsbezogene Lebensqualität und Sturzangst. Die primäre Zielgröße habituelle Gehgeschwindigkeit zeigte beim Follow-up drei Monate nach der Intervention keinen statistisch signifikanten Unterschied zwischen den Gruppen. Bei der sekundären Zielgröße körperliche Fitness zeigten sich statistisch signifikante Unterschiede zugunsten der Interventionsgruppe hinsichtlich Gleichgewicht mittels FSST, Arm Curl, Beinkraft mittels 30s Sit to Stand Test und Mobilität mit Hilfe des 2,45-m Up and Go Test. Zudem konnte ein statistisch signifikanter Unterschied der Sturzangst zwischen den Gruppen (zugunsten der Interventionsgruppe) beobachtet werden. Hinsichtlich der gesundheitsbezogenen Lebensqualität gab es keinen Unterschied zwischen den Gruppen.