Forschung & Evidenz: Evidenz-Update
pt Juni 2021

Patellatendinopathie bei jungen Sportlern: Sind funktionelle Übungen mit hoher Belastung effektiv?

Lesezeit: ca. 2 Minuten
vectorfusionart / shutterstock.com

Muskuläre Dysbalancen und eine erhöhte Steifigkeit im Bereich der Sehnen könnten das Risiko für die Entstehung einer Patellatendinopathie bei heranwachsenden Athleten erhöhen. Forscher aus Berlin gingen daher der Frage nach, ob ein funktionelles Programm mit hohen Belastungen zur Förderung der Anpassungsfähigkeit der Sehnen und Reduzierung von Dysbalancen hilfreich für die Prävention von Sehnenbeschwerden im Handball ist. Die Übungen basieren dabei auf früheren Forschungsergebnissen zur Adaptation von Sehnen.

Die Forscher inkludierten insgesamt 34 zwölf- bis vierzehnjährige männliche Handballspieler in ihre Studie. Sportler mit neurologischen oder muskuloskelettalen Problemen, die der Teilnahme am Programm entgegenstanden, wurden ausgeschlossen. Lediglich das Vorliegen einer Patellatendinopathie war als Diagnose erlaubt. Außerdem mussten die Sportler in der Lage sein, einen maximalen Krafttest durchzuführen.

Lesen Sie den vollen Artikel in

pt Juni 2021

Erschienen am 10. Juni 2021