Jugendliche halten sich leider nicht immer an die genaue Übungsausführung – sie üben meist zu wenig und zu schnell. Dadurch kann der Heilungsverlauf beeinträchtigt werden. Dänische Wissenschaftler untersuchten, ob die sofortige Rückmeldung via Sensor im elastischen Band die Übungsausführung verbessern kann. 40 Jugendliche (15 bis 19 Jahre alt) mit Patellofemoralem Schmerzsyndrom führten sechs Wochen lang an jeweils drei Tagen der Woche drei verschiedene Übungen mit dem Band aus. Im Unterschied zur Kontrollgruppe wurde die Kontraktionszeit der Muskulatur auf acht Sekunden pro Wiederholung festgelegt und vom Physiotherapeuten sowie via Sensortechnik überwacht. Die Kniebeschwerden wurden mit der Kujala Patellofemoral Scale und dem Global Rating of Change erfasst. Die Interventionsgruppe wich deutlich geringer von der gewünschten Muskelkontraktionszeit ab (1,5 Sekunden) als die Kontrollgruppe (4,3 Sekunden). Insgesamt erfüllte sie somit zu rund 35 Prozent die gewünschte Übungsdosierung, die Kontrollgruppe nur zu 20 Prozent. Dies äußerte sich auch in besseren isometrischen Kraftwerten der Hüft- und Kniemuskulatur. Das hatte allerdings keinen signifikanten Einfluss auf die Kujala Patellofemoral Scale und das Global Rating of Change.