Auch für interessant befunden: Innere Medizin

Ja, das tun sie. Die chinesische Studie belegt dieses Ergebnis. Die Wissenschaftler recherchierten in den bekannten elektronischen Datenbanken bis Dezember 2018 und inkludierten zwölf randomisierte kontrollierte Studien. Elf davon gingen in die Meta-Analyse ein. Klinische Zielgrößen waren Glukose- und Lipidwerte im Blut, Blutdruck, Arteriensteifigkeit, Nierenfunktion, Body-Mass-Index, Körpergewicht und die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2peak) als Parameter für die Belastbarkeit. Die Teilnehmer der Interventionsgruppen erhielten Krafttraining, aerobes Ausdauertraining oder eine Kombination aus beidem. Die Kontrollgruppen bekamen nur die übliche Versorgung. Die Interventionen dauerten zwischen zehn Wochen und sechs Monaten, die Teilnehmer trainierten zwei- bis viermal pro Woche für jeweils 30 bis 60 Minuten. Die Interventionsgruppen waren den Kontrollgruppen nach Studienende signifikant überlegen hinsichtlich Arteriensteifigkeit, Lebensqualität und VO2peak. Andere Parameter änderten sich durch das Training nicht.

Quelle: Chen G et al. 2019. Effects of exercise training on cardiovascular risk factors in kidney transplant recipients: a systematic review and meta-analysis. Ren. Fail. 41, 1:408–18 Volltext frei

Link zum Abstract: www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31106657