Alila Medical Media / shutterstock.com

Bankart-Läsion

Beim Sturz auf den hyperabduzierten und außenrotierten Arm wirken erhebliche Hebelkräfte auf das Schultergelenk ein. Instabilitäten und Verletzungen des anterioren Labrum glenoidale können die Folge sein. Kommt es zum teilweisen oder kompletten Abriss des Labrums, bezeichnet man diese Verletzung als Bankart-Läsion. Bankart-Läsionen sind eine mögliche Ursache für rezidivierende Schulterluxationen. Dabei kommt es besonders bei Ausholbewegungen über Kopf immer wieder zu Dislokationen. Mit zunehmender Dauer lassen sich die Beschwerden immer leichter auslösen. Nach Matsen et al. (1) treten Bankart-Läsionen bei bis zu 90 Prozent aller traumatischen Schulterluxationen auf.