Beschwerden am Bewegungsapparat nehmen in unserer Gesellschaft stetig zu. Warum reichen dreimal wöchentliches Laufbandtraining, Pilates und Schwimmen bei der Patientin im Fallbeispiel nicht aus, um berufsbedingten Bewegungsmangel zu kompensieren? Die brasilianischen Autoren thematisieren Mängel in der bisherigen Bewegungslehre und verdeutlichen, wie wir von der Evolutionsbiologie profitieren können.

Warum krankt die moderne Gesellschaft?

Offensichtlich sind muskuloskelettale Probleme heutzutage eine Pandemie in der zivilisierten Welt (1-3). Betrachtet man die Gesamtheit unserer Entstehungsgeschichte, geschieht dies jedoch erst seit kurzer Zeit. Eine Ursache könnte ein Konflikt zwischen menschlicher Biologie und kulturell unangepasstem Milieu sein: Wir sind zwar noch im Besitz eines paläolithischen Körpers, jedoch unterscheidet sich unser moderner, an Bequemlichkeit orientierter Lebensstil in einer hochmechanisierten Umgebung grundsätzlich von demjenigen, an den wir uns lange Zeit evolutionär angepasst haben.