Aus der Neurologie ist die Effektivität von speziellen Stroke Units und Rehabilitationsmaßnahmen bekannt. In Anlehnung an diese Konzepte wurde in den Niederlanden ein neues interdisziplinäres Versorgungskonzept (Fast Track) für polytraumatisierte Menschen entwickelt und evaluiert. In der Vergangenheit hatte es sich bereits als effektiv herausgestellt, denn es konnte den langwierigen Rehabilitationsprozess von neun auf sechs Monate reduzieren. Die aktuelle Studie betrachtete nun die Kosteneffektivität. Die polytraumatisierten Patienten waren im Schnitt zwischen 42 und 45 Jahre alt. Sie hatten keine psychiatrischen oder Suchterkrankungen und wurden mehrheitlich nach Verkehrsunfällen behandelt. Im Anschluss erhielten 65 Personen die Fast-Track-Rehabilitation. Deren Ergebnisse wurden denen von 67 vergleichbaren Patienten gegenübergestellt, welche die herkömmliche Rehabilitation erhalten hatten.