Brasilianische Wissenschaftler rekrutierten 133 Frauen mit rheumatoider Arthritis und teilten diese zufällig in eine Gymnastikgruppe im Wasser (n = 33), eine an Land (n = 33) oder eine Kontrollgruppe ein. Die Gruppen übten dreimal pro Woche, die Nachuntersuchung fand nach acht und 16 Wochen statt. Als klinische Ergebnisse dieser 16-wöchigen Intervention wurde die Muskelkraft mit Dynamometer gemessen und ein Rheumatologe erhob Daten zu Krankheitsaktivität (Disease Activity Score – DAS-28) sowie funktioneller Leistungsfähigkeit (Health Assessment Questionnaire). Densitometrie (Dichtemessung) sollte Informationen zur Zusammensetzung des Körpers liefern.