Ein Forscherteam aus Kanada, China und Großbritannien untersuchte die Effektivität von Interventionen zur Implementierung von Evidenz aus der Forschung in die tägliche Praxis im Rahmen der Rehabilitation von Schlaganfall-Patienten. Bekannte wissenschaftliche Datenbanken wurden nach randomisierten kontrollierten Studien durchsucht, die zwischen 1980 und März 2019 publiziert worden waren. Die Forscher berücksichtigten Studien, wenn 1) die Teilnehmer klinisch tätige Experten in einer Schlaganfall-Rehabilitationseinrichtung waren, 2) die Interventionen eine Änderung in der klinischen Behandlungspraxis bewirken sollten und entweder mit keiner oder einer anderen Intervention verglichen wurden, 3) als Zielgrößen die Veränderung in der Behandlungspraxis oder die klinischen Ergebnisse für die Patienten beurteilt wurden. Das Verzerrungsrisiko wurde mittels REVMan und die Qualität der Evidenz mithilfe der GRADE-Kriterien evaluiert.