Orthopädie

Forscher aus Italien interessierten sich für den Effekt videospielbasierter Übungen (Exergaming) bei jungen Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA). 40 Patienten im Alter zwischen 18 und 35 absolvierten ein vierwöchiges konventionelles Rehaprogramm, inklusive Exergaming-Einheiten. Zum Entlassungszeitpunkt wurden die Patienten nach dem Zufallsprinzip in zwei Gruppen aufgeteilt: Während die Interventionsgruppe das Exergaming zu Hause für acht Wochen fortsetzte, behielt die Kontrollgruppe in dieser Zeit ihre übliche körperliche Aktivität bei. 

Klinische Zielgrößen waren die Lebensqualität, Fatigue und die Krankheitsaktivität. Die Wissenschaftler setzten unter anderem folgende Assessments ein: HAQ (Health Assessment Questionnaire), FACIT (Functional Assessment of Chronic Illness Therapy). Alle Patienten hatten sich durch die zuerst stattfindende vierwöchige Reha-Maßnahme bereits in den Zielgrößen signifikant verbessert. Acht Wochen nach der Randomisierung hatten sich nur die Teilnehmer der Interventionsgruppe weiter verbessert; sie hatten weniger Fatigue und eine höhere Lebensqualität. Die Autoren empfehlen daher Exergaming für junge Erwachsene mit RA, um die positiven Effekte durch die Reha aufrechtzuerhalten. 

Quelle: Ambrosino P, et al. 2020. Exergaming as an additional tool in rehabilitation of young patients with rheumatoid arthritis: a pilot randomized controlled trial. Games Health J. Apr 21. [Epub ahead of print]

Link zum Abstract: pt.rpv.media/ncbi32315553