Nicht unbedingt, so das Ergebnis der vorliegenden Studie. An dieser longitudinalen Untersuchung nahmen 202 Patienten mit unterschiedlich stark ausgeprägter chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) teil. Jedes Jahr wurden zwei Belastungstests durchgeführt: der Sit-to-Stand-Test (STS) und der Sechs-Minuten-Gehtest (6MWT). Die körperliche Aktivität wurde mit der Schrittzahl pro Tag gemessen. Die durchschnittliche Nachuntersuchungszeit betrug 2,4 Jahre (0,9 bis 6,8 Jahre). Die tägliche Schrittzahl verringerte sich jedes Jahr, während die Ergebnisse im STS und 6MWT unverändert stabil blieben. Die Autoren schlussfolgern, dass Tests der körperlichen Leistungsfähigkeit keine Aussage über das tägliche körperliche Aktivitätslevel von COPD-Patienten erlauben.