Schlafen wir zu wenig? Vieles deutet darauf hin. Die wichtige Funktion des Schlafes in Bezug auf unsere Lebensqualität sowie die Anzeichen, dass dieser zu kurz kommt, werden oft nicht wahrgenommen – dabei war das in unserer Geschichte nicht immer so. Was dazu führt, dass wir zunehmend unsere Ruhe vernachlässigen, und wie man Schlafmangel erkennt, lesen Sie in diesem Beitrag.

Auf Morpheus‘ Spuren

Ähnlich wie Wasser, Nährstoffe und Bewegung ist Schlaf eines der grundlegenden physiologischen Bedürfnisse des Menschen. Während wir schlafen, erledigt unser zentrales Nervensystem unerlässliche Vorgänge für unser psychisches, geistiges, endokrines und immunes Gleichgewicht. Viele dieser Prozesse sind nur im „Off-Modus“ möglich. Die Ruhephase lässt ebenfalls zu, dass unser Körper sich von äußeren Einflüssen abschottet, um das, was zuvor erlebt und aufgenommen wurde, innerlich zu verarbeiten (1–3).