Neurologie

Ziel dieser Studie war es zu evaluieren, ob ein aufgabenorientiertes Zirkeltrainingsprotokoll (intermittent Functional Training; IFT) die moderate aerobe Belastung über eine zehnwöchige Interventionsperiode aufrechterhalten kann. Außerdem wollten die Forschenden vorläufige Effekte auf kardiorespiratorische Fitness und Stoffwechselprofile im Vergleich zu Ergometer-Training mit konstanter Belastung (CET) analysieren. 

Hierzu wurden 40 Schlaganfall-Überlebende zufällig auf zwei Gruppen verteilt. Gruppe 1 führte 30 Einheiten IFT durch; Gruppe 2 CET. CET war im Vergleich zu IFT mit bedeutenderen Veränderungen der maximalen Sauerstoffaufnahme assoziiert. Bei der Betrachtung beider Gruppen waren Veränderungen des Zustandes vor und nach der Interventionen im Hinblick auf folgende Parameter zu beobachten: C-reaktives Protein, kurzzeitige Glykämie und die Ganzkörper Kohlenhydrat-Verbrennung in Ruhe. IFT kann die aeroben Intensitäten, welche während konventionellem Ergometer-Training erreicht werden, replizieren. Laut dem Forscherteam müssen weitere Studien die dosisabhängigen Effekte solcher aufgabenorientierten Zirkeltrainingsprotokolle im Zuge der Sekundärprävention während der Schlaganfall-Rehabilitation evaluieren.