Auch für interessant befunden: Neurologie

Ja, so das Ergebnis dieser Studie aus New York. Die Autoren dieser Validierungsstudie inkludierten 334 Patienten mit Schlaganfall, die vor Beginn ihrer stationären Rehabilitation mit dem Montreal Cognitive Assessment (MoCA) untersucht wurden. Dieses erfasst kognitive Einschränkungen und unterscheidet drei Subgruppen: normal (Score 25 bis 30), leicht eingeschränkt (Score 20 bis 24) und mittelschwer eingeschränkt (Score kleiner als 19). Erlauben diese Subgruppen eine Prognose darüber, wie sehr ein Patient von der Reha profitieren wird? Die klinische Zielgröße war das Functional Independence Measure, gemessen wurden Verbesserungen in der Funktion und die Länge des Aufenthalts in der Reha-Einrichtung. Unter Berücksichtigung von Parametern wie zum Beispiel Alter, Schwere des Schlaganfalls und Geschlecht waren die Subgruppen des MoCA geeignet, den Therapieerfolg durch eine stationäre Reha bei Patienten nach Schlaganfall vorauszusagen.