„Sie haben eine Dysregulation im Bereich des nozizeptiven Systems. Wahrscheinlich liegt ein Defizit im Bereich der deszendierenden endogenen Schmerzmodulation vor.“ Das ist zwar eine relevante Information, die zeigt, dass der Absender wahrscheinlich etwas von seinem Fach versteht. In dieser Form ist die Aussage aber selbst für Fachleute nicht leicht zu erfassen. Patienten verstehen solche Erklärungen erst recht nicht, trauen sich aber vielleicht nicht, nachzufragen. Eine der wichtigsten Regeln für die Kommunikation mit Patienten lautet: Nutzen Sie eine für Laien verständliche Sprache!

Gesprächspartnerin Dr. rer. med. Claudia Winkelmann

Claudia Winkelmann

Physiotherapeutin und langjährige Führungskraft, unter anderem in Universitätskliniken. Claudia Winkelmann ist stellvertretende Sprecherin des Arbeitskreises Patienteninformation sowie Mitglied der Ad-hoc-Kommission Nachwuchsförderung der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V. Sie ist Studiendekanin und Studiengangsleitung. Claudia Winkelmann ist Professorin für Betriebswirtschaft und Management im Gesundheits- und Sozialwesen an der Alice Salomon Hochschule Berlin. Kontakt: winkelmann@ash-berlin.eu