Laut Analyse eines Teams aus Neuseeland: ja. Die Autoren sprechen sich für progressive Muskelkräftigung sowie aerobes Training aus. Sie durchsuchten bis Oktober 2017 verschiedene wissenschaftliche Datenbanken nach randomisierten kontrollierten Studien, die sich mit der Effektivität von verschiedenen Trainingsformen und Übungen im Vergleich zu keiner Aktivität beschäftigt hatten und in der die Kompressionstherapie standardmäßig eingesetzt wurde. Wichtig war den Forschern auch, dass der Heilungserfolg ermittelt wurde, zum Beispiel die Heilungsdauer oder die Veränderung des Wundbereichs. Weitere Parameter, wie unerwünschte Ereignisse, Kosten oder gesundheitsbezogene Lebensqualität, berücksichtigten die Wissenschaftler nur, wenn der Heilungserfolg als primäre Zielgröße berichtet wurde. Sechs Studien mit insgesamt 230 Patienten erfüllten die Einschlusskriterien und wurden in die Übersicht einbezogen, fünf Studien mit insgesamt 190 Teilnehmern lieferten Daten für die Meta-Analyse. 112 Patienten waren den Trainings- und Übungsgruppen zugeordnet und 118 Teilnehmer bildeten die Kontrollgruppen. Das Alter der Probanden lag zwischen 54 und 72 Jahren, die Größe des Ulcusbereichs betrug 2,4 bis 7,5 Quadratzentimeter.