(Das gedruckte Magazin zeigt an dieser Stelle ein Bild, Aufgrund der Lizenzbedingungen dürfen wir es allerdings nicht hier im Web anzeigen.)

Ja – denn wenn Patienten nach einer transitorischen ischämischen Attacke (TIA) oder einem kleinen Schlaganfall an einem Übungsprogramm mit Edukation teilnehmen, können sie ihre kardiovaskulären Krankheitsrisiken minimieren.

Den Langzeiteffekt eines solchen achtwöchigen Programms direkt nach der TIA (ABCD-Score ≥ 2) oder dem Hirninfarkt (National Institutes of Health Stroke Scale -NIHSS ≤ 5) untersuchte ein Forscherteam aus Großbritannien, den USA und Neuseeland bei 60 Patienten (n = 31 männlich; 61 bis 81 Jahre alt). Ausgeschlossen wurden unter anderem Patienten mit instabilen kardialen Risiken, unkontrolliertem Diabetes mellitus, starkem Gefäßverschluss und schwerer Demenz. Nach ungefähr 3,5 Jahren wurden die klinischen Ergebnisse und Kosten ermittelt.