[jr] Amerikanische Forscher stellten fest, dass die saisonale Grippe-Sterblichkeitsrate in US-Städten in direktem Zusammenhang mit großen Sportereignissen steht und leiten daraus die Warnung ab, Stadien während der Covid-19-Pandemie für Besucher nicht zu früh zu öffnen.

Die Wissenschaftler der West Virginia University analysierten hierzu Daten der Jahre 1962 bis 2016. Dabei konnten sie beobachten, dass die Zahl der Grippetoten während der nationalen Football-, Basketball,- und Hockeysaison um fünf bis 24 Prozent anstieg. Der signifikanteste Anstieg war bei Spielen der National Hockey League (NHL) zu beobachten.
Im Zuge ihrer Studie verglichen die Wissenschaftler Städte, die seit Kurzem ein neues Sportteam hatten, mit Städten, welche über kein Profisportteam verfügten. Sie konnten feststellen: Wenn ein neues Sportteam hinzukam, gab es in der laufenden und darauffolgenden Grippesaison etwa 30 bis 40 zusätzliche Grippetote. Ab und zu gab es Unterbrechungen der sportlichen Saison, wie zum Beispiel 2011 bei der National Basketball League (NBL). Damals führten Vertragsstreitigkeiten zu einem Lockout von beinahe sechs Monaten. Bei der NHL war die Saison 1982 aufgrund von Streikaktivitäten verkürzt. In diesen Jahren konnte eine Absenkung der Anzahl von Grippetoten verzeichnet werden.

Die aktuelle Einschätzung der Wissenschaftler ist, dass das neuartige SARS-CoV-2-Virus ansteckender als die saisonale Virusgrippe ist und eine höhere Mortalitätsrate aufweist. Daher gehen sie davon aus, dass diese Zahl bei Covid-19 im Vergleich zur Grippe deutlich höher ausfallen könnte. Da noch nicht abzusehen ist, wann ein verlässlicher Impfstoff zur Verfügung steht und aktuell noch keine Herdenimmunität besteht, sollte laut Professor Brad Humphreys der West Virginia University den Zuschauern der Zutritt zu großen Sportevents weiterhin untersagt bleiben. Er verweist auf die Situation Anfang des Jahres in Italien.
Am 19. Februar fand ein Fußballspiel zwischen Atalanta Bergamo und FC Valencia in Mailand statt. Zu diesem Zeitpunkt gab es in Italien nur drei bestätigte COVID-19-Fälle. Zwei Wochen später waren es in Bergamo allein 997.

Quelle: Cardazzi A, et al. 2020. Professional sporting events increase seasonal influenza mortality in us-cities. pt.rpv.media/ssrn3628649