Orthopädie

Nach Verletzung des vorderen Kreuzbandes haben Patienten in unterschiedlichem Ausmaß adäquaten Zugang zur Physiotherapie. Oftmals endet die Therapie lange, bevor der Genesungsprozess abgeschlossen ist. Diese Versorgungslücke könnte durch Teletherapie möglicherweise geschlossen werden. Wichtige Fragen dabei sind, wie die Akzeptanz der Patienten gegenüber den neuen technischen Möglichkeiten ist und welche Erfahrungen bereits gemacht wurden. Daher führte ein Forscherteam eine webbasierte Befragung von Patienten durch. Geeignet für den Einschluss waren Patienten ab einem Alter von 16, die in den letzten fünf Jahren eine Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes erhalten hatten. Der Fragebogen beinhaltete 26 Items mit unterschiedlichen Antwortmöglichkeiten (Multiple Choice, binär oder qualitativ). 100 Teilnehmer öffneten die Befragung, 96 Patienten füllten den Fragebogen komplett aus. Die Befragten gaben an, dass ihre Physiotherapie durchschnittlich bereits nach 6,4 Monaten endete, die volle Genesung aber erst nach rund 13,2 Monaten wahrgenommen wurde. Nur 26 Prozent der Befragten beurteilten ihre Genesung schon am Ende der Physiotherapiezeit als erreicht. Die Befragten hielten eine Teletherapie in verschiedenen Phasen der Rehabilitation für sinnvoll. Sie sehen die Teletherapie als Ergänzung, aber nicht als Ersatz für die persönliche Betreuung im Rahmen des Behandlungsverlaufs.

Quelle: Dunphy E, et al. 2020. Telerehabilitation to address the rehabilitation gap in anterior cruciate ligament care: survey of patients. JMIR Form Res. 4, 9: e19296 Volltext frei

Link zum Abstract: pt.rpv.media/ncbi32945776