Forschung & Evidenz: Evidenz-Update
pt Februar 2021

Tendinopathie der Patella: Sind Übungen mit progressiver Belastung der Sehne effektiv?

Lesezeit: ca. 1 Minute
connel / shutterstock.com

Dieser Frage gingen Forscher aus den Niederlanden nach. Sie schlossen 76 Patienten mit klinisch bestätigter Tendinopathie der Patella in ihre Studie ein. Die Forscher teilten die Patienten per Zufall in zwei Gruppen ein. Die Interventionsgruppe bekam Übungen mit progressiver Belastung der Sehne (n = 38), die Kontrollgruppe (n = 38) erhielt exzentrische Übungen. Nach 24 Wochen evaluierten die Forscher die Erfolge mit dem Victorian Institute of Sports Assessment for Patellar Tendons (VISA-P) Questionnaire. Weitere wichtige Zielgrößen waren Return-to-Sport-Rate, Patientenzufriedenheit und Adhärenz.

Die eingeschlossenen Patienten waren durchschnittlich 24 Jahre alt, 76 Prozent waren Männer. Die meisten Teilnehmer hatten chronische Beschwerden, die im Mittel bereits schon zwei Jahre bestanden. Die VISA-P-Ergebisse waren in der Interventionsgruppe nach 24 Wochen signifikant besser als in der Kontrollgruppe. Auch die Return-to-Sport-Rate war in der Interventionsgruppe tendenziell höher. In Bezug auf Zufriedenheit und Adhärenz gab es keine Unterschiede. Die Forscher empfehlen den Einsatz von Übungen mit progressiver Belastung der Sehne.

Quelle: Breda SJ, et al. 2020. Effectiveness of progressive tendon-loading exercise therapy in patients with patellar tendinopathy: a randomised clinical trial. Br. J. Sports Med. Nov 20 [Epub ahead of print]

Link zum Abstract:pt.rpv.media/ncbi33219115

Dieser Artikel ist erschienen in

pt Februar 2021

Erschienen am 10. Februar 2021