[js] Westliche Industrieländer verfügen über ein hoch entwickeltes Gesundheitssystem und eine leistungsfähige medizinische Versorgung. Trotzdem wenden sich viele Menschen komplementären und alternativen Methoden zu. Dies hängt laut einer neuen Studie auch mit einem Hang zu Verschwörungstheorien, der sogenannten Verschwörungsmentalität, zusammen.

Menschen, die an Verschwörungstheorien glauben, denken, dass die Welt von verborgenen Mächten beherrscht wird – vermutlich, weil sie selbst eine gewisse Machtlosigkeit empfinden. „Je stärker die Verschwörungsmentalität einer Person ausgeprägt ist, desto eher befürwortet sie alternative Verfahren und umso mehr lehnt sie konventionelle Heilmethoden wie Impfungen oder Antibiotika ab“, so die Psychologin Pia Lamberty von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.