An dieser australischen Studie nahmen 54 Erwachsene im Alter von mindestens 45 Jahren mit chronischen Knieschmerzen teil. Sie führten zwölf Wochen lang ein Kräftigungsprogramm für den M. quadriceps durch und dokumentierten täglich ihre Übungsroutine (Tagebücher). Alle zwei Wochen schätzten sie ihre Adhärenz auf einer Likert-Skala von null bis zehn ein. Ein Beschleunigungsmesser, der sich in der Gewichtsmanschette für die Übungen befand, lieferte objektive Daten. Es zeigte sich, dass die Teilnehmer ihre Übungsadhärenz im Tagebuch nicht realistisch beurteilten, sondern überschätzten. Die Validität war begrenzt und die Test-Retest-Reliabilität nicht ausreichend. Diese Ergebnisse werfen die Frage auf, ob Übungstagebücher oder Selbsteinschätzungen von Patienten belastbar sind.