Ein Beitrag von Jörg Stanko

Der physiotherapeutische Alltag steckt voller Überraschungen. Damit meine ich gar nicht unbedingt Patienten, die einen Tag zu spät kommen und felsenfest behaupten, dass sie genau jetzt einen Termin haben, deren Terminerinnerungs-Zettelchen auch gerade noch da war und plötzlich, ganz plötzlich verschwunden ist. Die dann aber nicht so sind und vorschlagen: Man könnte den Termin ja einfach „zum Schluss dranhängen”. Ja, könnte man – muss man aber nicht. Und auch wenn wir dabei verarmen, meistens machen wir das ja doch.